Passende Pokerchips?
Custom Poker Chips

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Custom Poker Tables GmbH, Zürich, Schweiz
Version: Custom Poker Tables / Stand: 25. Februar 2015

Widerrufsbelehrung

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher massgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

1. Leistung

Custom Poker Tables GmbH, Zürich, Schweiz (nachfolgend "CPT" genannt) verkauft Casino-Equipment für den privaten und kommerziellen Gebrauch.

2. Vertragsgegenstand

CPT verkauft dem Kunden die Ware zu den nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Mit der Bestellung anerkennt der Kunde die AGB.

3. Vertragsabschluss

Der Vertrag zwischen dem Kunden und CPT kommt erst durch einen Auftrag des Kunden und dessen Annahme durch CPT zustande.

Der Auftrag des Kunden erfolgt per E-Mail, per Telefon oder per Post.

CPT nimmt den Auftrag an, indem der Kunde eine Auftragsbestätigung (per E-Mail oder per Post) erhält.

4. Angebot

Änderungen in Farbe, Aussehen, Beschaffenheit sind vorbehalten. Farbe, Aussehen, Beschaffenheit sind nicht immer identisch mit den von CPT publizierten Abbildungen (Website, E-Mails etc.).

5. Preise

Die Verkaufspreise sind netto in CHF (Schweizer Franken) ausgewiesen.

Die Schweizer Mehrwertsteuer ist in den Preisen nicht enthalten, da CPT (noch) nicht mehrwertsteuerpflichtig ist.

Offerten haben 30 Tage Gültigkeit, wenn nichts anderes vermerkt ist.

Preisänderungen vorbehalten.

6. Zahlungsbedingungen

Überweisung oder Barzahlung.

50 % Anzahlung bei Auftragseingang. 50 % Restzahlung bei Fertigstellung.

Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von CPT.

7. Lieferbedingungen

Auslieferung in der Schweiz zu den genannten Preisen (inkl. Transportversicherung). Selbstabholung ab Manufaktur ist möglich.

Von CPT genannte Lieferfristen und -termine sind unverbindlich. Lieferverzögerungen berechtigen nicht zu Schadenersatzansprüchen. Verzögerung bei der Herstellung wird dem Kunden mitgeteilt.

8. Auftragsänderung

Nach Auftragseingang und Anzahlung von 50 % des Preises kann der Kunde im Notfall innerhalb von 2 Arbeitstagen die Konfiguration anpassen.

Nach dieser Frist beschafft der Hersteller das Material für die Herstellung und eine Änderung ist nicht mehr möglich.

9. Auftragsstornierung

Nach Auftragseingang und Anzahlung von 50 % des Preises kann der Kunde im Notfall innerhalb von 2 Arbeitstagen den Auftrag stornieren.

Bei Stornierung nach dieser Frist wird die Anzahlung nicht mehr zurückerstattet.

10. Mängelansprüche

Mängel sind innert 5 Arbeitstage nach Erhalt der Ware schriftlich an CPT zu richten.

Ist die von CPT gelieferte Ware mangelhaft, richten sich die Mängelansprüche des Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen mit der Massgabe, dass der Kunde nur Nachbesserung verlangen kann.

CPT ist verpflichtet, die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen zu tragen, sofern sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort gebracht wurde.

Beruht der Mangel auf einem fehlerhaften Fremderzeugnis, ist CPT berechtigt, die Gewährleistungsansprüche gegen den Vorlieferanten an den Kunden abzutreten. In diesem Fall kann CPT aus den vorstehenden Bestimmungen nur in Anspruch genommen werden, wenn der Kunde die abgetretenen Ansprüche gegen den Vorlieferanten gerichtlich geltend gemacht hat.

Es besteht kein Rückgaberecht.

11. Haftungsausschluss

Für eventuelle Schäden und Nachfolgeschäden die beim Betrieb oder bei der Handhabung der gekauften Ware auftreten, übernimmt CPT keine Haftung, da ein sachgemässer Betrieb oder eine sachgemässe Handhabung durch CPT nicht kontrolliert und überwacht werden kann.

Schadenersatzansprüche können gegenüber CPT nicht geltend gemacht werden.

Aus rechtlichen Gründen darf die Ware in keinem Fall für illegales Glücksspiel verwendet werden.

12. Referenzierung

CPT hat das Recht, von der verkauften Ware Bilder sowie Bewegtbilder aufzunehmen und diese auf allen Medien (online und offline) für kommunikative Massnahmen zu nutzen und zu publizieren.

13. Schlussbestimmungen

Für diese AGB sowie die Geschäftsbeziehung zwischen CPT und dem Kunden gilt Schweizer Recht. Internationales Kaufrecht wird ausgeschlossen.

Die Wirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB hat keinen Einfluss auf die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen und den Bestand des Vertrages. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.

Erfüllungsort für alle Ansprüche aus den mit CPT geschlossenen Verträgen ist der Geschäftssitz von CPT. Gerichtsstand für alle beiderseitigen Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung ist Zürich, Schweiz. Daneben kann CPT den Kunden auch an dessen Sitz verklagen.

CPT behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern. Es gelten jeweils die auf der Website publizierten AGB.